In diesem Seminar befassen wir uns mit gegenwärtigen kulturwissenschaftlichen Diagnosen zum digitalen Kapitalismus. Während seit den 1990er Jahren regelmäßig das Ende des Kapitalismus, ermöglicht durch das Internet, herbeigerufen wird, beobachten wir spätestens seit dem "Web 2.0" eine Kommerzialisierung des World Wide Webs. Gleichzeitig wird das Internet für die Wirtschaft immer wichtiger, so dass von einer klar differenzierbaren »digitalen Ökonomie« kaum noch zu sprechen ist. Entwickelt sich mit der Digitalisierung ein neuer, andersartiger »digitaler Kapitalismus«, anstelle seines Endes? Welche wesentlichen Charakteristika sind diesem Kapitalismus zuzuschreiben, und wie unterscheidet er sich vom fordistischen und postfordistischen Kapitalismus?